Aktiv gegen den Wahlkampf der AfD

Störaktion gegen AfD-Stand, vergangenen Samstag 4.Mai, in Schwenningen. Antifaschistischer Infotisch und Siebdruck am Abend des selben Tages. Proteste gegen AfD Veranstaltung am kommenden Samstag.

Bereits den zweiten Samstag in Folge bauten die örtlichen AfDler morgens ihren Stand in der Schwenninger Fußgängerzone auf und auch dieses mal blieb dies nicht ohne antifaschistische Proteste.

Bereits kurz nach dem die Rechten ihren Zeltling aufgebaut hatten und sich daran machten ihr Material zu verteilen, waren einige AntifaschistInnen vor Ort, sorgten dafür dass der Auftritt der selbsternannten „Alternative“ nicht ohne Störung ablief und informierten die vorbeikommenden Leute über die eigentlichen Standpunkte der rechten Populisten – rassistisch, sexistisch, neoliberal – mehrere hundert Flyer des Offenen Antifaschistischen Treffens wurden verteilt.

Am Nachmittag war das Offenen Antifaschistische Treffen mit einem Info – und Siebdruckstand beim „Festival für Zivilcourage“. Die von verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen getragene Veranstaltung, hatte das Thema „Erinnerungskultur“ zum Schwerpunkt. Auf dem Podium nahm auch ein Vertreter für das Offenen Treffen teil – Erinnern heißt kämpfen – im hier und heute, gegen den Rechtsruck, AfD und Nazis.

Bereits am kommenden Samstag den 11.Mai plant die örtliche AfD eine Veranstaltung in der Neuen Tonhalle in Villingen. Die Parteiprominenz Alice Weidel wird von den Rechten als Hauptrednerin angekündigt – Kommt um 17:45 Uhr zu den Gegenprotesten – keine Ruhe den rechten Hetzern!