Auf die Straße gegen die AfD! – Am Samstag Kundgebung & Proteste

Für den anstehenden Samstag plant die AfD ihren Wahlkampfabschluss, sorgen wir dafür das dieser ins Wasser fällt. Am 13. März, einen Tag vor dem Wahltermin, rufen wir dazu auf den Rechten nicht ungestört unsere Stadt zu lassen und organisieren eine antifaschistische Kundgebung. Treffpunkt dafür ist um 9:30 Uhr in Villingen.
Es liegt an allen, dafür zu sorgen das die AfD mit ihrem Stand auf ordentlich Gegenwind stößt.

Auf die Straße gegen den rechten Wahlkampf

Treffpunkt: Samstag, 9:30 Uhr Villingen gegenüber vom Bahnhof (hinter der Brücke)

Weiterlesen

AfD-Stand in Villingen gestört

Nachdem sich die AfD bisher im Wahlkampf, weder in Villingen noch in Schwenningen auf der Straße gezeigt hat starten die Rechten heute ihren ersten versuch in der Doppelstadt. Mit einem Infostand wollten sie um Wählerstimmen buhlen. Dabei hatten sie auch ihren Anhänger, den sie nach seiner Reparatur nur noch zu besonderen Anlässen aus der Garage holen.

Doch ihr sehr später Auftakt des Straßenwahlkampfs lief bestimmt nicht so wie Martin Rothweiler und Konsorten sich das gewünscht hatten. Weiterlesen

Flugblatt Aktion beim Zulieferbetrieb Mahle in RW

Vor Beginn der Frühschicht haben aktive vom offenen Antifaschistischen Treffen und der Initiative Solidarität leben in Rottweil Flugblätter an die ArbeiterInnen bei Mahle verteilt.

Die zunehmenden Angriffe von Oben auf die Rechte und Errungenschaften der Lohnabhängigen machen gerade keine Lockdown-Pause. Nicht nur bei Mahle, im großen Ausmaß bläst das Kapital auf unsere Arbeits- und Lebensbedingungen. Es sind rechte Akteure aller Lager die aus dieser Situation Profit schlagen wollen. AfD und Nazis versuchen gezielt durch Spaltung Stimmung zu machen und ihre Hetze in die Betriebe zu tragen. Für die reellen Probleme der Menschen haben AfD und Co keine Lösungen, im Gegenteil sie spalten die Belegschaften. Rassismus und Ausgrenzung lenkt von den tatsächlichen Ursachen der Krise ab und erschwert die notwendige kollektive Gegenwehr der Lohnabhängigen. Weiterlesen

Starke Proteste gegen die AfD in Villingen

Über 150 Menschen demonstrierten am Samstag in Villingen vor der Neuentonhalle gegen die dort stattfindende AfD-Veranstaltung. Sie stellten klar: Keine Ruhe den rechten Hetzern!

Bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Einlass sammelten sich GegendemonstrantInnen, um der rassistischen Partei in Villingen eine deutliche Abfuhr zu erteilen. Der Zugang zur rechten Veranstaltung, bei der zum X-ten Mal Alice Weidel als bekanntes Gesicht auftrat und Stimmung für die Partei machen sollte, war nur noch über die zur Halle gehörende Tiefgarage möglich. Die normalen Zugänge über den Vorplatz der Neuentonhalle hielten die zahlreichen AntifaschistInnen mit ihren Protesten besetzt.
Kein AfD-Besucher gelangte ohne lautstarken Widerspruch hinein. Die AntifaschistInnen und ihre Parolen waren unüberhörbar. Weiterlesen

Gegen die AfD Veranstaltung mit Kalbitz in Donaueschingen

Say no to racism
Keine Ruhe für rechte Hetzer, AfD und ihre Unterstützer
Gegen die AfD Veranstaltung mit Kalbitz

Die AfD und die Nachwuchsnazis der Jungen Alternative Südbaden planen am 16. August eine Veranstaltung im Restaurant Ochsen in Donauschingen, unter anderem mit Andreas Kalbitz. Kalbitz und Höcke sind zusammen die führenden Personen des faschistischen Flügels.
Machen wir ihnen klar, dass sie hier nichts zu suchen haben. Raus auf die Straße – Beteilige dich an den Protesten.

Rassisten, Nazis und Faschos dürfen wir nicht tolerieren, und das gilt deshalb auch für die AfD. Die AfD hetzt gegen alle, die nicht in ihr Weltbild passen. Sie steht für strikte Law-and-Order Gesetze, Politik für Reiche und Ausgrenzung. Bei Teilen der Gesellschaft stoßen sie damit auf Zustimmung. Die Antwort der bürgerlichen Politik? Sie rücken selber nach rechts. Die Stimmungsmache der Politiker und Medien richtet sich gegen alle, die für sie nicht konform sind – gegen junge Leute, die statt zu Hause zu sitzen, im Park mit Freuden rumhängen. Rechte Stimmungsmache und Law-and-Order bedeuten auch rassistische Kontrollen und Polizeigewalt. Untrennbar mit dem Rechtsruck verbunden ist aber auch die steigende Zahl von rechten Gewalttaten und Anschlägen, wie dem in Hanau.

Dagegen gibt es Widerstand: Tausende waren vor wenigen Wochen auf der Staße, um gegen Rassimus und Polizeigewalt zu demonstrieren. Gegen rechte Hetzer gibt es eine vielseitige Gegenwehr, welche dafür sorgt, dass Nazis und AfDler sich nur selten ungestört treffen können.

Wehren wir uns gemeinsam gegen Rassimus, Law-and-Order und geistige Brandstifter.
Keine Ruhe für rechte Hetzer, AfD und ihre Unterstützer.

Gegen die AfD Veranstaltung mit Kalbitz
Demonstration und Proteste, 16.08, 11:30 Uhr Donauschingen Bahnhof

Weiterlesen

Breiter Protest gegen AfD in Schwenningen

Die AfD Landtagsfraktion hatte für Montag Abend, 28. Oktober, zu einem „Bürgerdialog“ zum Thema Altersarmut in die Schwenninger Neckarhalle eingeladen. Bei der Bewerbung der Veranstaltung war erst auf den zweiten Blick klar, dass hinter dem angeblichen Bürgerdialog die AfD steckt. Klassische Logos und Symbolik der AfD waren eher versteckt gehalten um mit dem Schlagwort Altersarmut mehr als nur die üblichen Verdächtigen und die eigenen Parteimitglieder zu ihrer Veranstaltung zu locken – was ihnen nicht gelang.

Nach einer kurzen, aber intensiven antifaschistischen Mobilisierung kamen am Montag Abend über 60 Leute zu den Protesten in Schwenningen zusammen.

Das Offene Antifaschistische Treffen hatte zu Protesten aufgerufen. Im Vorfeld wurden zahlreiche Flyer verteilt und in einem offenen Brief, der auch an die Presse ging, die Verantwortlichen der Stadtverwaltung aufgefordert der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen

Gegen die AfD in der schwenninger Neckarhalle am 28.10.

antifaschistische Proteste >> 18 Uhr >> Neckarhalle

Am Montag, den 28.10. lädt die AfD Landtagsfraktion in die Neckarhalle in Schwenningen zu einer Veranstaltung ein. Der „Bürgerdialog“ der Rechten beginnt um 19 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde zuvor um 18 Uhr. Die Veranstaltung der AfD steht unter dem, für ihre Politik passenden Slogan „Altersarmut“.

Was die AfD sozial zu bieten hat ist eine Farce. Ihre neoliberale Agenda versucht die AfD mit rassistischer Hetze und dem „Flüchtling“ als Sündenbock zu übertünchen. An den jüngsten rechten Anschlägen in Deutschland hat die AfD mehr als eine Mitschuld, sie legt mit ihrem Rassismus und Antisemitismus eben die Lunte für den rechten Terror. Der Mord am CDU-Politiker Walter Lübcke oder der Anschlag in Halle sind Realität und eine Auswirkung des Rechtsrucks.

Das Offene antifaschistische Treffen VS fordert in einem offenen Brief an die Verantwortlichen der Stadtverwaltung der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen.

Kommt zu den Protesten – Montag 28.10. Neckarhalle Schwenningen, 18 Uhr

Offener Brief zur Überlassung der Neckarhalle an die AfD

Das Offene antifaschistische Treffen VS fordert in einem offenen Brief an die Verantwortlichen der Stadtverwaltung der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen.

Sehr geehrte MitarbeiterInnen der Kultur- und Tagungsräume Villingen-Schwenningen GmbH, sehr geehrter Geschäftsführer Herr Dobmeier, sehr geehrte Leiterin des Hallenmanagement Frau Hall,

wir mussten feststellen, dass die AfD am Montag, den 28.10.2019, zu einer Veranstaltung in der Neckarhalle in Schwenningen einlädt. Dass Sie die Räume zur Verfügung stellen, können und wollen wir jedoch so nicht unkommentiert lassen. Weiterlesen