Gegen den Naziaufmarsch am 23. Februar in Pforzheim

In der Verdrehung der Geschichte geübt, missbrauchen  Faschisten und Kameradschafts-Nazis die Bombardierung Pforzheims im zweiten Weltkrieg für ihre Zwecke. Jährlich treffen sie sich am 23. Februar auf dem Wartberg um an die „Deutschen Opfer“ zu erinnern.

Zu den antifaschistischen Protesten gegen das Nazigedenken gibt es aus Villingen-Schwenningen eine gemeinsame Anfahrt.

Du willst mitkommen? Melde dich einfach per Mail, Facebook oder schau in der Freitagskneipe im Linken Zentrum vorbei…

In Pforzheim startet am 23. Februar um 18 Uhr die Anitfa-Demo auf den Wartberg. Los geht‘s auf dem Bahnhofsvorplatz.

Gegen die AfD in der schwenninger Neckarhalle am 28.10.

antifaschistische Proteste >> 18 Uhr >> Neckarhalle

Am Montag, den 28.10. lädt die AfD Landtagsfraktion in die Neckarhalle in Schwenningen zu einer Veranstaltung ein. Der „Bürgerdialog“ der Rechten beginnt um 19 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde zuvor um 18 Uhr. Die Veranstaltung der AfD steht unter dem, für ihre Politik passenden Slogan „Altersarmut“.

Was die AfD sozial zu bieten hat ist eine Farce. Ihre neoliberale Agenda versucht die AfD mit rassistischer Hetze und dem „Flüchtling“ als Sündenbock zu übertünchen. An den jüngsten rechten Anschlägen in Deutschland hat die AfD mehr als eine Mitschuld, sie legt mit ihrem Rassismus und Antisemitismus eben die Lunte für den rechten Terror. Der Mord am CDU-Politiker Walter Lübcke oder der Anschlag in Halle sind Realität und eine Auswirkung des Rechtsrucks.

Das Offene antifaschistische Treffen VS fordert in einem offenen Brief an die Verantwortlichen der Stadtverwaltung der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen.

Kommt zu den Protesten – Montag 28.10. Neckarhalle Schwenningen, 18 Uhr