Coronaleugner:innen, Querdenker und ihr rechter Anhang rufen zur Demo in Villingen auf. Geht es nach ihnen, soll am kommenden Sonntag eine Großdemo durch die Stadt laufen.

Nicht mit uns! Gegen rechts-offene Esoterik-Freaks, Coronaleugner:innen und ihren rassistischen Anhang braucht es Widerstand. Im Moment versuchen Stadt und Polizei die Demo zu verbieten. Ob das Verbot bestehen bleibt oder nicht, das Querdenken-Lager will nach Villingen kommen. Wir setzen nicht auf Stadt und Polizei, wir setzen nicht auf ihr Verbot und haben zuhauf gesehen wie die Behörden Querdenken und ihre Nazis hat machen lassen. In Stuttgart, Berlin, Kassel … die Polizei hat nicht nur weggeschaut sondern diesen Leuten immer wieder die Straße freigeräumt, im Zweifel auch mit Pfefferspray und Schlägen gegen antifaschistische Gegenproteste.

Weiterlesen

In die Gerüchte um den Aufmarsch von Coronaleugnern und ihrem faschistischen Anhang ist Klarheit gekommen. Am 9.Mai planen sie jetzt eine „Großdemo“ in Villingen. Nichts desto trotz werden wir morgen am 17.April in Villingen präsent sein.

Weiterlesen

*Aktuell gehen Gerüchte rum das die hießigen Corona-Leugner „Freie Meinung SBH“ für nächsten Samstag eine Aktion in Villingen planen. Sie sprechen davon „ganz Villingen voll zu bekommen“.

Was an diesen Gerüchten dran ist und wie die Stadt reagiert sehen wir in den nächsten Tagen. Klar ist aber, sollten die Coronaleugner mit ihrem faschistischen Anhang tatsächlich nach Villingen mobilisieren wird es Gegenproteste geben! Also haltet euch den kommenden Samstag schon mal frei, und informiert euch beim OAT VS auf Facebook und Instagram.

Gemeinsam gegen Coronaleugner, Faschisten und rechte Krisenlösungen!

Weiterlesen

Bericht zu Soli-Demo in Stuttgart

Auch wir beteiligten uns letztes Wochenende an der Soli-Demo in Stuttgart. Hier spiegeln wir den Bericht von notwendig.org.

Unter dem Motto „Konsequent. Antifaschistisch. Solidarität bleibt notwendig – ob auf der Straße oder im Knast“ wurde heute in Stuttgart ein starkes Zeichen gegen Repression und für einen konsequenten Antifaschismus gesetzt.

Bis zu 1000 überregional angereiste AntifaschistInnen ließen ihre Solidarität praktisch werden und zogen lautstark durch die Stuttgarter Innenstadt. Weiterlesen

Konsequent antifaschistisch! Solidarität bleibt notwendig – Auf der Straße und im Knast!

Praktisch im Wochentakt werden zur Zeit faschistische Netzwerke aufgedeckt, nicht wenige davon mit Verbindungen zu Militär, Polizei und Verfassungsschutz. Größere Waffenfunde und Todeslisten inklusive. Gleichzeitig erlebt der Rechtsterrorismus mit den Anschlägen in Hanau, Halle und Kassel einen lange nicht dagewesenen Aufschwung. Politisch wird diese Entwicklung mal mehr oder weniger offen von der AfD wohlwollend begleitet. Die rechte Hetze der blauen Politiker ist der Nährboden, auf dem andere zur Tat schreiten. Und im Zuge der aktuellen Krise tummeln sich bei Veranstaltungen der selbsternannten „Querdenker“ Verschwörungstheoretiker*innen und andere Rechte massenhaft auf den Straßen der Republik.
Kurz: Die gesellschaftliche Rechtsentwicklung ist sicht- und greifbar wie lange nicht. Grund genug zu handeln.

>>> Zur Demo gibt es eine gemeinsame Anfahrt aus VS: Treffpunkt dazu am 20. März um 11:30 Uhr am Schwenninger Bahnhof Weiterlesen

Kundgebung am Samstag abgesagt

In unserem Aufruf für diesen Samstag haben wir geschrieben, das wir gemeinsam dafür sorgen wollen, das ein AfD-Infotisch zum Ende des Wahlkampfes ins Wasser fällt.
So wie es allerdings aktuell aussieht, nimmt uns das Wetter diese Aufgabe ab. Aus diesem Grund sagen wir die Kundgebung am Samstag morgen ab.

Wir laden euch stattdessen ein zwischen 10 und 11 Uhr im Linken Zentrum in Schwenningen vorbei zu kommen:

Antifaschistische Arbeit endet nicht mit dem Wahlkampf. Kommt im Linken Zentrum vorbei und holt euch Mobistuff und Sticker ab. Dazu haben wir noch Aktionstaschen vorbereitet und sollte sich die AfD trotz Sturmböen und angekündigtem Regen doch in die Stadt stellen sind wir natürlich auf der Straße

Kommt rum, deckt euch mit Material ein. Antifa 365 Tage im Jahr!

Kundgebung: Ein Jahr nach Hanau

Ein Jahr ist vergangen seit dem 19. Februar 2020, als ein rechter Terrorist in Hanau 9 Menschen ermordet hat, die er als Ausländer ausmachte.

Aus diesem Grund gab es heute, am 20. Februar, auch in Villingen-Schwenningen eine Kundgebung. Gemeinsam mit Jugendlichen der Alevitischen Gemeinde hatten wir, das Offene Antifaschistische Treffen VS, die Kundgebung organisiert. Bei frühlingshaftem Wetter kamen etwa 50 Menschen auf dem Latschariplatz zusammen, um ein Zeichen gegen rechten Terror zu setzen und dafür einzustehen das die Morde Konsequenzen haben. Weiterlesen

Hanau ist überall – kein Schlussstrich | Kundgebung: 20. Februar, Villingen

Am 19. Februar ist es genau ein Jahr her, dass bei dem rassistischen Anschlag in Hanau neun Menschen ermordet wurden. Der Täter hatte gezielt Menschen getötet, die er als „Ausländer“ ausmachte – die Tat in den Abendstunden des 19. Februar 2020 in Hanau war Rechter Terror.

Politik und Medien zeigten sich bestürzt und dennoch: Bereits wenig später wurde begonnen die Ereignisse zu verharmlosen. Verantwortliche aus der Politik, den Sicherheitsbehörden und der Presse sprachen vom „Verwirrten“ und „Einzeltäter“. Der Anschlag wurde aus seinem gesellschaftlichen Zusammenhang gerissen. Über rassistische Gewalt wird geschwiegen, rechter Terror verharmlost und die Gefahr, die von der extremen Rechten ausgeht, ignoriert. Weiterlesen

Kante zeigen… aktiv gegen den Wahlkampf der Rechten

Der Wahlkampf hat begonnen. Die ersten Wahlplakate hängen, die ersten Wahlwerbe-Spots werden ausgestrahlt und die ersten Parteiflyer werden verteilt. Ob wir den ganzen Parteien ihre schönen Worte und netten Versprechungen glauben, oder müde abwinken steht auf einem anderen Blatt. Klar ist aber für uns: den Rechten, allen voran der AfD, stellen wir unseren Widerstand entgegen. Weiterlesen

Kante zeigen gegen AfD und Nazis – Opposition ist mehr als Kreuzchen machen

Willkommen im Wahljahr 2021. Die Parteien werben um Stimmen. Wie immer in Wahlkampfzeiten versuchen auch die Rechten – mit ihren populistischen Phrasen und rassistischen Parolen – auf Stimmenfang zu gehen.

Ob wir den Parteien die schönen Worte und netten Versprechungen glauben oder müde abwinken, eines muss klar sein: Wer sein Kreuzchen bei den Rechten macht, schneidet sich definitiv ins eigene Fleisch.

Kante zeigen gegen AfD und rechte Hetze!

Die Parteien des rechten Lagers, allen voran die AfD, betreiben eine Politik die schlicht gegen die Interessen der breiten Bevölkerung gerichtet ist. Das verwundert kaum, wo doch ihr Spitzenpersonal fast ausschließlich aus Unternehmens- und Steuerberatern und Vermögenden besteht. Mit populistischen Phrasen und rassistischer Hetze versuchen sie dies zu übertünchen. Weiterlesen