Bericht: Weil’s notwendig ist … und weiterhin bleibt!

Auch in diesem Jahr reisten am 23. Februar wieder zahlreich AntifaschistInnen aus ganz Baden- Württemberg nach Pforzheim, um gegen den jährlich auf dem Wartberg stattfindenden Naziaufmarsch auf die Straße zu gehen.

Die Bombardierung Pforzheims durch die Alliierten wird dabei von den Rechten zum Anlass genommen, Geschichtsverdreherei zu betreiben und die Deutschen zum alleinigen Opfer des Krieges zu verklären. Der faschistische „Freundeskreis – Ein Herz für Deutschland“, der auch über den 23. Februar hinaus Naziveranstaltungen in und um Pforzheim organisiert, versuchte auch in diesem Jahr wieder Nazis aus verschiedenen Spektren auf den Wartberg zu trommeln.

Unter dem Motto „Nicht lange fackeln!“, startete mit Musik und Redebeiträgen gegen 18 Uhr die Kundgebung vor dem Bahnhof, der sich neben angereisten AntifaschistInnen auch viele PforzheimerInnen anschlossen.

Den ganzen Bericht mit Bildern gibt es hier.

Gegen den Naziaufmarsch am 23. Februar in Pforzheim

In der Verdrehung der Geschichte geübt, missbrauchen  Faschisten und Kameradschafts-Nazis die Bombardierung Pforzheims im zweiten Weltkrieg für ihre Zwecke. Jährlich treffen sie sich am 23. Februar auf dem Wartberg um an die „Deutschen Opfer“ zu erinnern.

Zu den antifaschistischen Protesten gegen das Nazigedenken gibt es aus Villingen-Schwenningen eine gemeinsame Anfahrt.

Du willst mitkommen? Melde dich einfach per Mail, Facebook oder schau in der Freitagskneipe im Linken Zentrum vorbei…

In Pforzheim startet am 23. Februar um 18 Uhr die Anitfa-Demo auf den Wartberg. Los geht‘s auf dem Bahnhofsvorplatz.

Keine Ruhe der AfD – Proteste gegen AfD-Veranstaltung in Klengen

+++AfD sagt Veranstaltung wegen Proteste ab+++ +++antifaschistische Kundegbung findet nicht statt+++

Lassen wir den rechten Hetzern der AfD keine Ruhe und gehen jetzt am Donnerstag gemeinsam auf die Straße.

Am Donnerstag den 30. Januar kündigt die regionale AfD Schwarzwald-Baar eine ihrer Stammtische-Veranstaltungen in Villingen-Schwenningen im Ortsteil Klengen an. Bei ihrer Veranstaltung unter dem Motto: Grüne stoppen-Deutschland retten! will die extrem rechte Partei ihre Ansichten zum Thema Umwelt und Arbeitsplätze loswerden. Das wird die AfD nicht ungestört machen können. Weiterlesen

Auf geht’s ins neue Jahr…

…Weil’s notwendig ist! Entschlossen gegen Nazis und solidarisch gegen Repression! Veranstaltung am 10. Januar im Linken Zentrum Mathilde Müller, Beginn ist um 19 Uhr.

Im Rahmen der „…Weil’s notwendig ist!“ Kampagne findet eine Veranstaltung mit Aktiven dieser statt. Im Rahmen der Veranstaltung werden sie über das Thema Repression gegen die antifaschistische Bewegung und der Bedeutung unserer Solidarität berichten. Im anderen Teil geht es dann um die Hintergründe zu Pforzheim, den Naziaufmarsch und die antifaschistischen Aktionen dagegen.

Entschlossen gegen Nazis…

Am 23.Februar 1945, wenige Monate vor der Kapitulation des faschistischen Deutschlands, wurde die Stadt Pforzheim von alliierten Bombern angegriffen und großteils zerstört. In der Verdrehung der Geschichte geübt, inszenieren Faschisten und Kameradschafts-Nazis den 23. Februar für ihre Zwecke. Jährlich treffen sie sich auf dem Wartberg um an die „Deutschen Opfer“ zu erinnern. Weiterlesen

Stoppt die Rechten! Gemeinsam gegen den AfD-Parteitag in Offenburg

Am 25. und 26. April 2020 plant die AfD im badischen Offenburg einen Bundesparteitag. In der Messehalle wollen die RechtspopulistInnen über Rentenpolitik diskutieren und ihr Sozialprogramm beschließen. Mehr als medienwirksame Lippenbekenntnisse sind von dem Treffen der RassistInnen kaum zu erwarten. Mit Sicherheit jedenfalls kein Programm wirklicher sozialer Verbesserungen für Lohnabhängige. Weiterlesen

Es liegt auch an dir!

Du hast etwas gegen rassistische Polizeikontrollen vor der Bar oder am Bahnhof? Du hast ein Problem damit, dass im Bus, in der Schule oder auf der Arbeit gegen Geflüchtete gehetzt wird? Du weißt, dass nicht die ‚Migranten‘ Schuld daran sind, dass immer mehr Menschen in Mülleimern nach Pfandflaschen suchen müssen? Du willst dir als Frau nicht sagen lassen, was du anzuziehen hast und generell akzeptierst du kein verstaubtes, konservatives Rollenbild?

Auf den ersten Blick alles verschiedene Sachen, doch im Grunde spiegeln sie alle den Rechtsruck in diesem Land. Der wohl bekannteste Ausdruck und die treibende Kraft der reaktionären Mobilisierung ist die AfD. Bei den Anstehenden EU- und Kommunalwahlen wird sie, auch hier in der Region, versuchen auf Stimmenfang zu gehen.

Das Offene Antifaschistische Treffen VS organisiert mehrere Veranstaltungen & Aktionen und natürlich kommt es auch darauf an ganz direkt den Rassisten und Hetzern ihre geplanten Auftritte zu vermiesen.

Die Rechten sind keine „Alternative“, sondern Teil des Problems!
Werde aktiv und sei Teil des antifaschistischen Widerstand gegen AfD, Nazis & Rechtsruck!

Aktionen, Veranstaltungen, Termine zum Vormerken – genauere Infos folgen… Weiterlesen

Widerstand in Pforzheim – 23. FEBRUAR

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Himmel und im Freien

Mehr als 500 Menschen haben sich an den antifaschistischen Aktionen in Pforzheim beteiligt. Nach einer gemeinsamen Demo vom Pforzheimer Bahnhof durch die Nordstadt auf den Wartberg konnte die faschistische Fackelmahnwache auch in diesem Jahr lautstark gestört werden. Nach dem vorzeitigen Ende der Demo verlagerten sich die Proteste unmittelbar an die Hamburger Gitter. Dort und an weiteren Stellen sorgte ein buntes Feuerwerk pünktlich zur Gedenkminute erneut für weithin sichtbaren und hörbaren Widerstand.

Die Pforzheimer Polizei hingegen wurde einmal mehr ihrer unrühmlichen Rolle gerecht und lies absolut nichts unversucht um den Nazis einen sorgenfreien Abend zu ermöglichen. Bereits um 17 Uhr wurden die Faschisten per Autokonvoi auf den Berg geleitet und dort den Abend über von drei Wasserwerfern, Pferden, Hunden, mehreren hundert Bereitschaftspolizisten, dem BFE und einem Polizeihelikopter beschützt. Erneut sorgte auch das THW Pforzheim für einen möglichst reibungslosen Ablauf der Nazi-Veranstaltung und leuchtete die Fläche rund um den Versammlungsort der Faschisten aus um so Gegenproteste zu erschweren.

Auch für 2020 gilt deswegen: …nicht lange fackeln! Gemeisam gegen baden-württembergs ältesten regelmäßigen Naziaufmarsch!