Offenes Treffen diesen Mittwoch

Am kommenden Mittwoch, den 4. April findet das nächste Offene Antifa Treffen statt. Es beginnt um 19 Uhr im Linken Zentrum Mathilde Müller (Jahnstr.47/1, Schwenningen).

Dieses Mal wird es vor allem um die Aufmärsche der extremen Rechten in Kandel gehen. Regelmäßig mobilisieren Rassisten und Nazis seit beginn des Jahres in die Kleinstadt in der Nähe von Karlsruhe. Den nächsten Aufmarsch wollen die Rechten am Samstag den 7. April durchführen. Beim OAT werden wir die Gegenaktionen und die gemeinsame Anfahrt aus VS besprechen.

Und natürliche gibt es noch einige weiterer Tops. Alle die sich gegen Nazis und den Rechtsruck stellen und aktiv werden wollen, sind am Mittwoch eingeladen vorbei zu schauen.

Advertisements

Am 24. März eingreifen!

(von: http://eingreifen.blogsport.eu/ )

Anreise zu den Protesten und Gegenaktionen auch aus Villingen-Schwenningen! Melde dich beim Offenen Treffen.

Bereits drei Mal seit Jahresbeginn marschierten bis zu 3000 Rechte und Nazis durch die Kleinstadt Kandel in der Südpfalz. Kandel, das nur ca. 20 Minuten von Karlsruhe entfernt liegt, wurde von Nazis und RassistInnen ausgewählt, weil dort Ende des vergangenen Jahres eine 15-jährige, junge Frau von ihrem Ex-Freund brutal erstochen wurde. Wie man sich denken kann, geht es den meist männlichen Demonstranten nicht um Gewalt an Frauen oder einer prinzipiellen Gegnerschaft zur Unterdrückung der Frau: Wäre der Täter nicht als Geflüchteter nach Deutschland gekommen, wäre der tragische Tod der jungen Frau – wie so häufig bei Fällen patriarchaler Gewalt – als Randnotiz in den Zeitungen verhallt.

Die Märsche der Nazis und RassistInnen in Kandel zeigen für Süddeutschland eine neue Qualität rechter Aktivitäten. Offiziell angeführt von der AfD marschieren hier monatlich bis zu 3000 Personen, die das gesamte Spektrum rechts der CDU abdecken – mit offener Beteiligung faschistischer Kräfte wie etwa Nazihools, JN und „Identitärer Bewegung“. Weiterlesen

Einladung zum März-OAT

Am Mittwoch ist wieder OAT!

20160625_114241

Es wird einen Input zum zu Ende gehenden Prozess gegen Beate Zschäpe,der Frontfrau des NSU, geben. Dieser Prozess war voll mit Ungereimheiten, von Nazis als Zeugen über geschwärzte und geschredderte Akten bis hin zu Geheimdienstlern die sich an nichts mehr erinnern können.

Außerdem werden GenossInnen vom Faschoaufmarsch am 3. März in Kandel berichten. Dort treffen sich seit dem Mord an einer jungen Frau durch einen aus Afgahnistan Geflüchteten immer öfter Rassisten, AfDler, Neonazis und rechte Hools unter den Worten ,, Frauenmarsch “ und ,, Kandel ist überall “.

Mitte Februar ging außerdem ein vermutlicher rassistischer Angriff in St. Georgen durch die Presse. Dass St. Georgen ein Naziproblem hat ist klar, aber was steckt hinter den Pressemeldungen und was ist gerade los in St. Georgen ?

Neben diesen Punkten kannst du dich natürlich auch einbringen!

Wie immer um 19:00 Uhr im Linken Zentrum Mathilde Müller.

Gegen den Naziaufmarsch in Pforzheim

widgetAm 23. Februar will sich auch dieses Jahr in Pforzheim wieder der faschistische „Freundeskreis ein Herz für Deutschland“ auf dem Wartberg versammeln. Die Nazis wollen dort den Tod der Menschen, die bei der Bombardierung der Stadt im zweiten Weltkrieg starben, für ihre rechte Hetze missbrauchen.

Aber wie jedes Jahr bisher gibt es auch dieses Jahr wieder antifaschistische Proteste. Dafür treffen wir uns am 23. Februar um 15:30 am Schwenninger Bahnhof um von dort aus gemeinsam zu den Gegenaktionen zu fahren.

Aufruf zu den Protesten von …nicht lange fackeln

Info- und Mobilisierungsveranstaltung mit ReferentInnen von …nicht lange fackeln16. Februar im Linken Zentrum Mathilde Müller, Beginn: 20:00 Uhr

23. Februar, Bahnhof Schwenningen, 15:30 Uhr gemeinsame Fahrt nach Pforzheim

Weiterlesen

Abschlussveranstaltungen der AfD vermiest !

21618010_1938994053007715_2028965033113422593_nAm Sonntag und Montag fanden gleich zwei AfD-Veranstaltungen in der Region statt. Eine in Villingen und eine in Rottweil.

Am Abend des 17. September lud die AfD in die Villinger Neue Tonhalle ein, um dort unter dem Slogan ,, Hol dir dein Land zurück ‘‘ gemeinsam mit der Spitzenkandidatin Alice  Weidel noch einmal kräftig zum Wahlkampfabschluss rassistische Hetze gegen all jene zu betreiben, welche nicht in ihr reaktionäres Weltbild passen. Weiterlesen